SEO in der Praxis
Expertenwissen zu den Themen Suchmaschinenoptimierung und Suchmaschinenmarketing
 
SEO Blog / Konkurrenzanalyse mit Google

Konkurrenzanalyse mit Google

Geschrieben am von Kay Molkenthin

Wie man eine erste Konkurrenzanalyse, auch ohne teure Tools, nur mit der reinen Google-Suche durchführen kann, möchte ich in diesem Artikel vorstellen.

Voraussetzung ist, dass Ihr bereits ein Keyword oder ein Longtail ausgesucht habt. Mit der folgenden Beschreibung bekommt man recht gut einen Überblick darüber, wie die Konkurrenzsituation aussieht und wie viele "richtige Konkurrenten" es zu dem gewählten Keyword tatsächlich gibt.

Unter "richtigen Konkurrenten" sollen die Mitbewerber verstanden werden, die gewisse Grundzüge der Onpage-Optimierung durchgeführt haben - es wird dabei die Annahme getroffen, dass man die anderen Mitbewerber mit den klassischen Mitteln der Suchmaschinenoptimierung, die die eigene Seite betreffen, eh ausstechen wird.

Für die folgenden Ausführungen verwenden wir das Thema "Hunde ausführen". Das soll also unsere Nische sein, in der wir uns positionieren wollen (in diesem Beispiel lasse ich bewusst einen Ort weg, damit man die Veränderung der Trefferzahlen besser sehen kann).

Grobanalyse des Konkurrenzumfeldes

Bei der Grobanalyse verschaffen wir uns einen ersten, groben Überblick über die Konkurrenzsituation, indem das Keyword oder der Longtail in der Google-Suche eingegeben wird.

Die sogenannte "Broad" Suche oder "Broad match" bei Google liefert Ergebnisse, in denen verwandte Wörter (Synonyme), Pluralformen und weitere ähnliche Begriffe oder Wortkombinationen vorhanden sind.

[caption id="attachment_356" align="aligncenter" width="300" caption="Keyword Google Broad Match"]Keyword Google Broad Match[/caption]

In diesem Fall erhalten wir für den "broad match" auf "hunde ausführen" 143.000 Treffer angezeigt.

Wenn das Trefferergebnis nicht völlig abschreckt, verfeinern wir die Suche, indem wir das Keyword oder den Longtail in Anführungszeichen ("keyword", "das ist mein logtail") setzen und die Suche erneut starten. Hierbei verwenden wir durch die Anführungszeichen die Google-Funktion, die passende Wortgruppen zurückliefert, was wird in einer deutlichen Reduzierung der erhaltenen Treffer auch bestätigt bekommen.

[caption id="attachment_358" align="aligncenter" width="300" caption="Keyword Google passende Wortgruppe"]Keyword Google passende Wortgruppe[/caption]

Aktueller erhalten wir nur noch 23.800 Treffer für unsere Wortgruppe angezeigt.

Bezogen auf das eigene Vorhaben hat sich einerseits die Trefferanzahl verringert, was bedeutet, dass wir auch unsere Konkurrenz zu diesem Suchbegriff reduzieren konnten.

Die "richtigen" Konkurrenten finden

Im nächsten Schritt suchen wir die Konkurrenten zu unserem Keyword oder Longtail aus, die eine "richtige" Konkurrenz darstellen. Da eine Keyword-Domain oder eine Keyword-URL Vorteile bei der Suchmaschinenoptimierung bietet, verfeinern wir die Suche nach genau den Konkurrenten, indem wir in der Google-Suche folgende Filterfunktion anwenden:

inurl:"keyword" oder inurl:"das ist mein longtail"

Damit erhalten wir nur noch die Treffer, bei denen unser Keyword oder der Longtail in der URL enthalten ist.

[caption id="attachment_360" align="aligncenter" width="300" caption="Keyword Google inurl"]Keyword Google inurl[/caption]

Mit dieser Einschränkung haben wir die Trefferliste = potentielle Konkurrenten auf 1.100 reduziert.

Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und filtern diese Treffer nach den Mittbewerbern, die auch noch das Keyword oder den Longtail im Seitentitel haben.

Dazu erweitern wir unsere Google-Suche mit folgendem Filter:

inurl:"keyword" intitle:"keyword" oder inurl:"das ist mein longtail" intitle:"das ist mein longtail"

[caption id="attachment_364" align="aligncenter" width="300" caption="Keyword Google inurl intitle"]Keyword Google inurl intitle[/caption]

Die Trefferliste konnte jetzt auf 963 reduziert werden.

Jetzt haben wir eine Trefferliste der ernstzunehmenden Konkurrenten für unsere Keywordkombination "hunde ausführen", die die Mindestoptimierungen an ihren Webseiten durchgeführt haben.

Wie geht es jetzt weiter?

Nachdem wir unsere Konkurrenten identifiziert haben, die die Mindestvoraussetzungen einer Onpage-Optimierung erfüllen, müssen wir mit unserer zu erstellenden Seite mindestens gleich ziehen, um eine ernsthafte Konkurrenz für unsere Konkurrenten zu werden, oder diese in den Suchergebnissen zu überholen.

  • Passende Keyword-Domain suchen und registrieren.
  • Die eigene Seite bzgl. des Keywords oder des Longtails optimieren und online stellen.
  • Weiter Onpage-Optimierungen.
  • Backlinks aufbauen (Webverzeichnis, Artikelverzeichnis, Social Bookmarks).

Tags: seo, google, analyse, archiv



comments powered by Disqus

Suche

SEO Newsletter

Blog Kategorien

Kontakt

Kontaktieren Sie uns

Vertrauen schaffen

Geprüftes Mitglied im Händlerbund

© 2009-2015 seo-in-der-praxis.de